Finanzanträge

was und wofür

Es gibt unzählige tolle Veranstaltungen, wie etwa Tagungen, Camps oder Vorträge- manchmal scheitert die Teilnahme oder gar die Durchführung an finanziellen Mitteln. Diese können wir euch (teilweise) zur Verfügung stellen.

Folgende Möglichkeiten habt ihr.



1. UnterstĂĽtzung von FLINT+ Studierenden beim Besuch von Veranstaltungen

Ihr könnt bei uns bis zu 240€ pro Semester beantragen um Veranstaltungen zu besuchen. Wir erstatten euch Reisekosten, Unterkünfte und Teilnahmegebühren. Wir gehen davon aus, dass ihr mit der Bahn, Fernbus, Fahrgemeinschaften usw. fahrt und auch bei Übernachtungen einen günstigen Preis wählt. Außerdem wäre es schön, wenn ihr darauf achtet, möglichst umweltfreundlich zu reisen. Nicht erstattet werden die Verpflegung, Café-Besuche oder Ähnliches!

2. Care Arbeit

Außerdem können FLINT+ Studierende mit Kind pro Semester 240€ Carearbeitkosten beantragen. Damit ihr an feministischen Veranstaltungen teilnehmen oder Projekte durchführen könnt, übernehmen wir Carearbeitskosten, um euch das zu ermöglichen.

3. Abschlussarbeiten

Auch Abschlussarbeiten von FLINT+ Studierenden werden von uns mit bis zu 150€ unterstützt. Wir übernehmen gerne (Teile) eurer Druckkosten.

4. Projekte

Wir unterstützen (auch deutschlandweite, aber mit einem Schwerpunkt auf Oldenburg und studentische) Projekte, die einen queerfeministischen Bezug haben. Falls bei euch Kosten für Öffentlichkeitsarbeit (Flyer, Poster,…), Workshophonorare, Fahrtkosten, Übersetzungsarbeiten, Kinderbetreuung, etc. anfallen könnt ihr diese bei uns beantragen.

Antragsstellung

Das ist ja toll! Und nun? Wie geht ihr vor?

Zunächst müsst ihr einen Finanzantrag stellen. Dafür schreibt ihr uns entweder eine Mail oder kommt ins Plenum (die aktuellen Zeiten entnehmt ihr unserer Homepage) und tragt euer Anliegen vor. Wichtig ist bei Projekten, dass ihr den queerfeministischen Bezug herstellt und euer Konzept darstellt. Außerdem benötigen wir eine tabellarische Auflistung der anfallenden Kosten und einen konkreten Betrag, den ihr bei uns beantragt! Im Falle der Projektförderung also nicht: „Wir beantragen Geld für unsere Konferenz“, sondern „Wir beantragen 200€ für ein Workshophonorar zu unserer queeren Konferenz“. Außerdem möchten wir nicht Informationen auf euren Homepages zusammensammeln, schreibt also alles was wir wissen müssen in euren Antrag.

Im Falle der Kinderbetreuungskosten, Förderung der Abschlussarbeit oder der Unterstützung von FLINT+ Studierenden läuft es ähnlich ab: Hier brauchen wir zwar keine genauen Bezug zum Queerfeminismus, aber einen genauen Betrag.

Wenn wir ĂĽber euren Antrag abgestimmt haben, schreiben wir euch eine Email. Falls die Abstimmung positiv ausgefallen ist, kommt es zum finalen Schritt der Abrechnung.

abrechnung

Wenn die Veranstaltung vorbei ist oder die Kinder betreut worden sind oder die Abschlussarbeit gedruckt ist, reicht ihr Originalbelege, Rechnungen, Quittungen, Teilnahmebestätigungen und Bahntickets gesammelt bei uns ein. Scans oder kurze Emails reichen nicht aus! Das ist superwichtig! Sonst kann es vorkommen, dass die Kassenanordnung nicht angenommen wird, an uns zurückgeht und wir noch einmal Kontakt zu euch aufnehmen müssen. Das ist echt mühsam.

So, falls ihr noch Fragen habt, stellt sie gerne!

anträge an

femref@uol.de