Image

selbstverständnis

Die Gesellschaft, in der wir leben, ist durch Unterdrückungsverhältnisse strukturiert. Sexismus, Cis_Heteronormativität, Homo-, Inter- und Transfeindlichkeit, Ableismus, Rassismus, Klassismus, Antisemitismus, Antiziganismus/ Antiromanismus, Islamfeindlichkeit, hegemoniale_dominante Männlichkeit,... existieren nicht unabhängig voneinander, sondern sind miteinander verbunden und verstärken sich. Aufgrund dieser Verhältnisse ist die Uni ebenso ein Ort strukturellen Ausschlusses - Menschen wird der Zugang zur Universität strukturell erschwert oder unmöglich gemacht, Student_innen werden in ihrer universitären Teilhabe be_hindert.

Seit 1978 gibt es das Oldenburger FemRef. Jedes Jahr wird ein neues Referent_innenkollektiv von FLINT+ Student_innen gewählt und arbeitet daran Diskriminierung aufzuzeigen und abzubauen, Schutz- und Freiräume zu bieten, empowernde Angebote zu schaffen und zu erhalten und feministische Initiativen zu fördern. Dabei ist auch das FemRef ein Ort, an dem Positionen immer wieder diskutiert und aktualisiert werden müssen. Im FemRef-Alltag zwischen Mails, Bürozeiten, Finanzanträgen, Programm-Veranstaltungen usw. kommen die inhaltlichen Auseinandersetzungen im Team leider immer wieder zu kurz. Dabei sind sie eigentlich so wichtig, damit wir unsere Arbeit auf das Wesentliche fokussieren können:
Antidiskriminierungsarbeit.

Wir solidarisieren uns mit Personen, die Diskriminierung erfahren. Unser Feminismus ist queer und intersektional. Uns ist wichtig, unterschiedliche Perspektiven sichtbar zu machen, zu fördern und zu unterstützen. Deshalb bemühen wir uns, unsere Veranstaltungen breit aufzustellen, sodass sich für Euch verschiedene Möglichkeiten bieten Neues zu erfahren, in Diskussion zu kommen und sich zu empowern zu können.
Dabei sind unsere Lebensrealitäten und Perspektiven divers, aber nicht allumfassend. Wenn euch also Problematisches auffällt, dann sprecht uns gerne an, schreibt uns eine Mail oder werft einen Zettel in den Briefkasten an unserer Bürotür.
Wir wünschen uns, euch coole Strukturen und Angebote zu bieten, um ein Gegengewicht zu dem alltäglichen Mist zu geben, der so passiert.

femref büro

Während des Semesters finden fast täglich Bürozeiten statt. FrauenLesbenInterTransNonbinary können uns zu diesen Zeiten persönlich oder telefonisch erreichen. Die durch einen Kreis ° gekennzeichneten Bürozeiten sind all_no_gender- Bürozeiten, also auch für dya-cis-Männer geöffnet. In der vorlesungsfreien Zeit bieten wir weniger Bürozeiten an. Unser Büro befindet sich im AStA-Trakt, Raum M1-155.

Unser Plenum findet einmal wöchentlich in unserem Büro statt. Dazu laden wir alle FrauenLesbenInterTransNonbinary herzlich ein. Wenn ihr dort ein bestimmtes Thema mit uns besprechen möchtet, sagt uns gerne vorher per Mail oder in einer Bürozeit Bescheid. Dann können wir euer Anliegen schon vorab in unserer Planung berücksichtigen. Jeweils das erste Plenum im Monat ist ein all_no_gender Plenum, an dem alle interessierten Menschen teilnehmen können.

Alle aktuellen Zeiten findest du u.a. auf unserer Homepage, an unserer Pinnwand (Mensafoyer, Bürotür, AStA-Eingang) oder im Café FLIT*chen. Sollte ein Termin ausfallen oder sich andere kurzfristige Änderungen ergeben, findet ihr diese Info an unserer Bürotür und auf unserer Homepage.

komm zu uns



Pandemiebedingt mĂĽssen die BĂĽrozeiten gerade ausfallen.

°offen für all_no_gender


Büro & fembib



Pandemiebedingt mĂĽssen die BĂĽrozeiten gerade ausfallen.

Das Plenum ist hochschulöffentlich für alle FLINTA+ Studierenden der CvO Uni Oldenburg. Das erste Plenum im Monat ist offen für all_no_gender.


FLINTA+ Plenum

Binder

Du brauchst einen Binder und weißt nicht welche Größe? Im Femref haben wir Binder zur Anprobe von 3XS - 4XL.

Merch

Taschen, Buttons, Poster und ähnliches kriegst du in unserem Büro.


fembib

Ihr sucht Literatur für euren Unikram und findet nur Mist in der Unibibliothek? Ihr habt Lust auf queer_feministische Belletristik, die sich im Buchhandel, wenn es sie denn gibt, sehr gut zwischen heteronormativen, sexistischen, rassistischen, antisemitischen, ableistischen,…Scheiß versteckt? Ihr möchtet einen gemütlichen Filmabend machen, aber auf die romantische Liebeskomödie mit Ben Stiller habt ihr keinen Bock?

Glück gehabt- bei uns werdet ihr fündig. Wir stellen euch eine große Auswahl an Sachliteratur zu zahlreichen Themen, Zeitschriften, DVDs (Dokumentarfilme, Dramen, Komödien, sex_ed_Filme, usw.), Comics und Graphic Novels, Belletristik, Zines und Broschüren zu queer_feministischen Themen zur Verfügung.

Unser Bestand ist größtenteils im ORBIS-Katalog erfasst, so dass ihr fast alles auch dort finden könnt. Wenn ihr Medien darüber gefunden habt und bei uns ausleihen wollt, notiert euch dafür am besten Titel und Autor_in, dann lassen sie sich einfacher finden. Lasst euch nicht davon irritieren, wenn im ORBIS-Katalog angezeigt wird, die Medien seien nicht ausleihbar.

Ansonsten: Kommt während der Bürozeiten vorbei und stöbert in unserer feministischen Bib. In der Belletristik schmökern könnt ihr gemütlich während der Öffnungszeiten des Café-FLIT*chens.

Buch ausleihen
Wenn ihr ein Buch ausleihen wollt, schicke eine Email mit dem Titel, Autor_in und eurer Adresse. Um nicht so lange warten zu mĂĽssen, am besten Mittwoch vor 11Uhr.
Wir suchen das Buch dann fĂĽr raus und schicken es zu euch nach Hause. Die Kosten ĂĽbernehmen wir!

RĂĽckgabe
Ihr könnt das Buch auf eigene Kosten an uns zurückschicken oder es im Asta Trackt vorbeibringen. Einfach klingeln und sagen das Buch gehört dem FemRef. Dann findet es den richtigen Weg.

während pandemie


UFO

DAS QUEER_FEMINISTISCHE WOHNZIMMER FÜR FRAUENLESBENINTERTRANSNONBINARY!

Das Café FLIT*chen ist ein Raum ausschließlich für FrauenLesbenInterTransNonbinary Personen und dient als Rückzugs-, Vernetzungs-, Diskussions- und Ruheraum.

Dreimal in der Woche gibt’s hier eine Cafézeit, wo ein_e Cafébetreuer_in Tee, Kaffee und (vegane) Kekse vorbereitet. Hier kann sich solidarisch über queer_feministische Themen ausgetauscht, in ‚einschlägigen‘ Zeitschriften geblättert oder sich über aktuelle Veranstaltungen informiert werden.
Es gibt Sofas, einen Computer und eine Bibliothek mit queeren Romanen, Comics und ziemlich vielen Zeitschriften. Diese können auch ausgeliehen werden.

Außerhalb der Cafézeiten können alle FLINT+s den Raum nutzen. Der Schlüssel kann beim Info-Point (Mensa-Gebäude) oder in den Bürozeiten beim FemRef ausgeliehen werden.

Vielleicht gibt‘s auch mal wieder spontan was: 
Filme gucken, Spielabende usw. Das bekommt ihr dann über die FemRef-Mailverteiler_in oder im Café mit.

Das Café FLIT*chen ist mit Rollstuhl über eine fest installierte Rampe mit Unterstützung befahrbar. Die Toilette ist leider nicht rollstuhlgerecht.

Kommt gerne mal vorbei!

Während der Pandemie ausgesetzt.

während pandemie