Mailverteiler_in

Über unsere Mailverteiler_in informieren wir euch nicht nur über unser Programm und unsere Veranstaltungen, neu festgelegte Bürozeiten und Anderes rund ums FemRef. Wir teilen über unsere Mailingliste auch andere Informationen mit euch, die bei uns eingegangen sind: (queer_feministische) Veranstaltungen & Projekte, Stellenausschreibungen, Beratungsangebote, Wohnungsgesuche/-angebote von/für FLTI* und so weiter.
Wenn ihr diese Infos ebenfalls bekommen wollt, schreibt uns einfach eine Mail an
femref@uni-oldenburg.de, tragt euch in die analoge Liste im Café FLIT*chen ein oder kommt persönlich vorbei. Habt ihr selbst ein Anliegen, das über die Liste verbreitet werden soll, bereitet etwas vor und lasst es uns möglichst digital zukommen.

Manche der Stellenausschreibungen, Veranstaltungstexte oder Projektbeschreibungen, die uns erreichen, sind in ihrer Sprache binär, trans- und interexkludierend. Diese Problematik fällt uns immer wieder negativ auf und ist uns sehr bewusst. Wir versuchen sie auch an die Absender_innen zurückzumelden.
Die nicht so tollen Angebote ganz wegzulassen wäre problematisch, weil es einerseits bevormundend wäre und andererseits verhindern würde, dass tolle Personen die Möglichkeit haben aktiv zu werden und Strukturen von innen heraus ändern zu können.
Wir kommentieren daher die Angebote mit Inhaltsnotizen und machen unsere Positionen deutlich. Trotzdem behalten wir uns vor, eine Auswahl bei unserer Verteiler_in zu machen, da wir nicht als eine Werbeplattform für diskriminierende Positionen dienen wollen.

FLIT* Fahrradwerke

Frühling und Sommer rücken immer näher und falls dein Rad noch nicht ganz fit ist, haben wir ein Angebot, das sich an alle FrauenLesbenInterTransNonbinary-Personen richtet, die sich gerne ungestört mit ihren Fahrrädern beschäftigen möchten bzw. diese reparieren wollen. Sei es ein Platten, eine quietschende Bremse, ein streikender Dynamo oder auch ein größeres Projekt. Wir bieten dir in Kooperation mit der Fahrradwerke – der Fahrradselbsthilfewerkstatt der Uni Oldenburg – eine regelmäßige FLIT*-Schicht an, also einen Raum ohne dya-cis Männer, in dem du dich in Ruhe mit deinem Fahrrad auseinandersetzen, deine Fragen stellen und auch gerne in entspannter Atmosphäre eine Runde schnacken kannst. Es wird dir mit allen nötigen Werkzeugen, Rat und Tat zur Seite gestanden und auch Ersatzteile sind zu fairen Preisen direkt vor Ort erhältlich.

Es werden keine Vorkenntnisse – nur ein Fahrrad – benötigt.

Kommt doch einfach mal vorbei, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Die FLIT*-Werke findet jeden dritten Dienstag im Monat von 19 – 22 Uhr statt, die nächsten Termine sind also am:

// 18. April 2017
// 16. Mai 2017
// 20. Juni 2017
// 18. Juli 2017

Finanzanträge

Ihr habt die Möglichkeit einen Finanzantrag zu stellen, um zum Beispiel für eine Tagung oder Ähnliches die Teilnahme- oder Fahrtkosten erstattet zu bekommen. Ebenso könnt ihr finanzielle Unterstützung für eure geplanten Projekte beantragen, sei es für die Übernahme von Honoraren, Materialkosten etc.
Dabei sind mehrere Sachen zu berücksichtigen: Die Veranstaltung muss einen (queer_)feministischen Bezug haben. Der Antrag sollte im Voraus per Mail oder im Plenum gestellt werden. Wir gehen davon aus, dass ihr mit der Bahn, Fernbus, Fahrgemeinschaften usw. fahrt und einen günstigen Preis wählt. Außerdem wäre es schön, wenn ihr darauf achtet möglichst umweltfreundlich zu reisen.

Und aus Gründen der Fairness: Wir bezahlen maximal 240€ pro Student_in und Semester für die Teilnahme an Veranstaltungen.

Übersetzungen

Falls du an einer unserer Veranstaltungen teilnehmen möchtest und dafür eine Übersetzung in Gebärden- oder Schriftsprache oder eine andere Sprache benötigst, kannst du dich gerne bei uns melden. Wir können nicht immer garantieren, dass wir eine Übersetzung anbieten können, aber wir versuchen, unsere Veranstaltungen so vielen Personen wie möglich zugänglich zu machen.

Türkisch
Çeviri

Eğer etkinliklerimizden birine katılmak istiyor ve Türkçe ya da başka bir dilde çeviriye ihtiyaç duyuyorsan bize haber verebilirsin. Çeviri sunmayı garanti edemeyiz ama etkinliklerimizi birçok kişiye erişilebilir kılmak için uğraşıyoruz.

Französisch traduction

Si tu voudras participer à l‘une des nos manifestations et auras besoin d‘une traduction en Français ou une autre langue, contacte nous! Nous ne pouvons pas garantir, que nous serons toujours capable d‘offrir une traduction, mais nous essayons de permettre l‘accès à nos manifestations à autant personnes qu‘il est possible.

Englisch
translation

If you want to attend one of our courses and need translation into English or another language, feel free to contact us. We can not guarantee that we will always be able to provide translation, but we try to make our courses accessible for as many people as possible.

Spanisch
traducción

Si quieres participar en uno de nuestros cursos y necesitas traducción a Español o otra idioma, nos puedes contactar. No podemos garantizar que siempre sea posible ofrecer traducción, pero estamos tratando de hacer nuestros cursos accesible para todxs.

Kinderbetreuung

Aus der Überzeugung heraus, dass Kindererziehung eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist und nicht alleine bei Müttern* und anderen Personen, die gebärt haben, oder sich anders wie verantwortlich fühlenden Personen liegen soll, geben wir uns große Mühe uns mitverantwortlich zu fühlen. Gerne könnt ihr Kinder mit ins Café oder ins Büro bringen.

Wenn ihr an einem unserer Workshops oder unserer Vorträge teilnehmen wollt, fragt gerne nach, ob Kinder mitkommen können. Meistens ist das möglich. Wenn es nicht möglich sein sollte oder ihr lieber alleine teilnehmen wollt, gibt es die Möglichkeit, die Übernahme von Kinderbetreuungskosten im FemRef zu beantragen. Wir erstatten sowohl die Kosten für eine von euch engagierte Kinderbetreuung als auch Fahrtkosten, die entstehen wenn ihr die Kinder zu Freund_innen oder Verwandten bringt, die weiter weg wohnen.
FLTI* Student_innen können neben Betreuungskosten während unserer Veranstaltungen auch die Kosten beantragen, welche anfallen, wenn sie an anderen (feministischen) Veranstaltungen teilnehmen möchten

Extern
Eltern-Kind-Raum

Gerne möchten wir euch auch auf die Möglichkeit aufmerksam machen, den Eltern-Kind-Raum nutzen zu können. Dieser befindet sich auf dem Campus Haarentor zwischen dem Unikum und dem Café FLIT*chen direkt angrenzend an das Naturschutzgebiet im Raum M00-0052.

Das Konzept: „Der Eltern-Kind-Raum kann von allen Uni-Angehörigen mit Kind nach Belieben und jederzeit genutzt werden: Zur Kinderbetreuung, für Treffen mit anderen Eltern, zum Arbeiten, zum Pause machen, zum Spielen und zum Essen, zum Stillen und zum Wickeln, … .“

Die Nutzung: „Wer den Raum nutzen möchte, kann die Schlüsselberechtigung für den Raum unkompliziert bei uns [AG Uni-Eltern,uni-eltern@uni-oldenburg.de]
beantragen. Um den Raum jederzeit nutzen zu können, ist auch ein eigener Transponder erhältlich.“

Auch wenn ihr nicht Teil der Uni seid und z.B. während eines Workshops im Café FLIT*chen den Raum nutzen wollt, können wir uns im Vorfeld gerne um einen Schlüssel kümmern. Meldet euch einfach bei uns und wir versuchen eine Möglichkeit zu finden, so dass ihr an unseren Veranstaltungen teilnehmen könnt.

Eltern-Kind-Raum
Raum M00-0052
uni-eltern@uni-oldenburg.de
Zur Website

Extern
Ansprechpartner_innen & Kontaktstellen

Der Infoladen ist ein Raum, der nichtkommerziell und selbstbestimmt organisiert ist. Ihr könnt bei uns eine kleine Auswahl an fair/alternativ/solidarisch gehandelten Produkten, wie z.B. Kaffee, erstehen. Es gibt zudem die Möglichkeit, im Laden Zeitungen zu lesen und in unserer Bibliothek zu stöbern. Die Bücher können während der Öffnungszeiten ausgeliehen werden und auf unserer Internetseite könnt ihr recherchieren, welche Bücher wir haben. Zusammen mit dem Archiv versuchen wir so Informationen zugänglich zu machen, die u.a. über verschiedene Formen des Widerstands informieren und globale sowie lokale Kämpfe sichtbar machen.

Außerdem gibts am ersten Mittwoch im Monat eine selbstorganisierte FLIT* Kneipe ab 20 Uhr.

Anlauf- und Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen.
Unser Ziel ist es, die Ursachen und das Ausmaß sexualisierter Gewalt in der Öffentlichkeit zu thematisieren und ihr im Vorfeld entgegen zu wirken. Wir ergreifen Partei für die betroffenen Mädchen und Frauen, begleiten sie in ihrem Verarbeitungsprozess und unterstützen sie auf ihrem Weg zur Selbstachtung und Selbstbestimmung. Informationen werden vertraulich behandelt. Die Beratung ist kostenlos.

Wir informieren und beraten Sie gerne,

  • wenn Sie selbst sexualisierte Diskriminierungs-. Belästigungs- oder Gewalterfahrungen an der Universität gemacht haben.
  • auch wenn Sie sich nicht sicher sind, ob das Erlebte sexualisierte Diskriminierung oder Belästigung ist.
  • wenn Sie sexualisierte Diskriminierung. Belästigung oder Gewalterfahrungen in der Universität beobachtet haben.
  • wenn Sie sich als Führungskraft über die Möglichkeiten der Prävention und Intervention informieren möchten.

Unser Beratungsangebot ist vertraulich und kostenlos. Beratung auch per Telefon und Mail.

wir wollen queere lebensweisen sichtbarer machen, das selbstbewußtsein von queeren menschen und familien stärken und diskriminierungen entgegentreten.

Wir bieten:

  • Beratung, Informationsvermittlung
  • Psychosoziale Begleitung von Menschen mit HIV und AIDS
  • Schulung für Multiplikatoren
  • Aufklärungsveranstaltung in Schulen
  • Raum für Selbsthilfegruppen
  • Den vielfältigen Treffpunkt im KWEER:
  • u.a. das Café für Geflüchtete, Migranten & People of Color
  • eine Vielzahl von Veranstaltungen

…initiiert Maßnahmen und Projekte zur Beseitigung der Unterrepräsentation von Frauen und zur Verbesserung der Arbeits- und Studienbedingungen. Die Gleichstellungsstelle arbeitet nicht immer intersektional und ist oft nur für dyacis-Frauen eine verlässliche Anlaufstelle.

Der AstA der Uni Oldenburg bietet eine trans*- und inter*-Beratung an. Diese richtet sich hauptsächlich an studierende trans*- und inter*Personen. Wir versuchen zu helfen und zu vermitteln, bei Problemen, Diskriminierungen und allgemeineren Fragen rund um den Studienalltag als trans*- oder inter*Person. Die Beratung kann auf Wunsch anonym stattfinden. Auch Angehörigen, Freund*innen und Interessierten werden Informationen und Beratungen angeboten. Ggf. vermitteln wir auch an andere Stellen. Damit wollen wir zu einem aufgeklärten Umgang beitragen, Verunsicherungen abbauen und den Erfahrungsaustausch fördern.

Die Beratung findet nach individueller Terminabsprache statt.
Die Kontaktdaten findet ihr auf der Internetseite des AstA.

  • Olena
  • Kontakt:
    Mi 15 – 17 Uhr
    Fr 9- 11 Uhr

  • Stau 73, 3. OG, Raum 318
    26122 Oldenburg
    Olena.beratung@web.de

Beratungsstelle für gewaltbetroffene Migrant_innen und weibliche* Geflüchtete. Das Angebot ist vertraulich und kostenlos. Die Beratung ist auch (mit der Unterstützung einer Dolmetscherin) in der Muttersprache möglich.