FemRef Winter 18/19

 

Bürozeiten

Montag 12-14 Uhr°
Dienstag 11-13 Uhr
Mittwoch 10-12 Uhr
Donnerstag 16-18 Uhr°

Bürozeiten, die mit ° gekennzeichnet sind, werden für all_no_gender Personen angeboten. Ansonsten sind alle Bürozeiten nur für FLIT* Personen.

CAFÉ FLIT*CHEN

Dienstag 14:30-17:30 Uhr
Mittwoch 14:00-16:30 Uhr
Donnerstag 12:30-14:00 Uhr

Trotz der Baustelle, gibt es jetzt wieder einen Zugang zum Café FLIT*chen. Eine Beschreibung des Weges findet ihr unten. Das heißt, dass ihr euch auch wieder den Schlüssel (der Schlüssel ist für die Hintertür zum Café) am Infopoint abholen und Mo.-Fr. von 8:00h - 15:30h den neuen Zugang nutzen könnt. Zu Beginn der Cafézeit werden wir an der ersten Tür zwischen der Treppe Mensaaufgang "Classic" und den Toiletten im Mensafoyer kurz warten und können euch den Weg auch zeigen.

Wegbeschreibung:
1. Vom Mensa-Foyer aus durch die Tür mit der Aufschrift "Verwaltung der 
Hochschulgastronomie" durch gehen. (Die Tür ist zwischen der Treppe "Classic-Aufgang" zur Mensa und den Toiletten, am Ende eines Miniflurs)
2. Dem Verlauf des Flures folgen.
3. Am Ende des Flures durch die Tür mit einem Zettel vom Café-Team auf dem "Durchgang während der Öffnungszeiten bitte offen lassen " steht. Wenn die Tür trotzdem geschlossen ist, in den umliegenden Büros um Öffnung bitten, Schlüssel ist vorhanden.
4. Die Treppe hinter der Tür runter gehen.
5. Durch die grüne Tür auf der "Zugang Café FLIT*chen" steht durch gehen.
6. Zweite Tür auf der das selbe steht öffnen.
7. Juhu!!!!! Ihr seid da 🙂

Workshop Antimuslimischer Rassismus verschoben

Wir danken sehr für das große Interesse an dem Workshop, leider müssen wir aber mitteilen, dass der Workshop verschoben werden muss. Ein neues Datum wird zu späterem Zeitpunkt bekannt gegeben. Alle, die sich angemeldet haben, bleiben angemeldet und werden später gefragt, ob sie zu dem neuen Termin Zeit haben.

Vorwort Winter 18/19

Liebe FLIT* Personen, liebe queer_feministisch Interessierte,
das kommende Semester bringt wieder viele spannende Veranstaltungen und ein paar Neuerungen!

Im November stehent die Wahlen der neuen FemRef-Referent_innen an. Als FLIT* Student_innen der Uni Oldenburg seid ihr herzlich eingeladen, euch zur Wahl zu stellen und am 19. und 20. November eure Stimme abzugeben.

Um Finanzierungsmöglichkeiten für alle FLIT* Student_innen transparenter und niedrigschwelliger zu machen, findet ihr im Heft und auf der Website genauere Infos wie wir euch finanziell unterstützen können. Z.B. indem wir eure Teilnahmegebühren oder Kosten von Kinderbetreuung übernehmen. Auch wie ihr Förderung für eure queer_feministischen Projekte bei uns bekommt ist genauer beschrieben und erleichtert euch hoffentlich euren Aktivismus und Engagement!

Dieses Semester gibt es im Programm einen Schwerpunkt auf Antirassismus. Das Sichtbarmachen von rassistischen Strukturen in unserer Gesellschaft und auch in unserem eigenen alltäglichen Handeln wird viel zu wenig thematisiert. Auch in Veranstaltungen vom FemRef. Das soll sich im kommenden Semester ändern. Gerade nach den Ausschreitungen in Chemnitz und demn Rechtsruck, der sich auch durch öffentliche Äußerungen von Politiker_*innen zeigt, wird wieder mal deutlich wie wichtig ein Aufstehen und für einandern Eintreten in der heutigen Zeit ist! Dabei soll uns das kommende Programm unterstützen.

Wir hoffen, dass vieles interessantes in unserem Programm voller Vorträge, Workshops und Café Veranstaltungen dabei ist und wir euch übers Semester immer mal wieder sehen!
Als Neuerung wurde das Pfand für die Workshops abgeschafft. Meldet euch also bitte zuverlässig und pünktlich für die Veranstaltungen an. Das könnt ihr ab sofort schon machen! Wir freuen uns schon drauf!

Solidarische Grüße,
euer FemRef

Kritik von Studierenden

Uns wurde eine Stellungnahme einer Gruppe Studierender der Uni zu dem Vortrag von Philippe Witzmann „Die unkultivierte Aneignung“ zugesandt, die wir gerne mit euch teilen möchten. Wir finden diese Kritik sehr wichtig und solidarisieren uns mit den Autor_innen.


Von einer Gruppe Studierender: Öffentliche Stellungnahme zu dem Vortrag „Die unkultivierte Aneignung“

 

Wir sind eine Gruppe von Studierenden verschiedenster Fachrichtungen. Wir sind weder politisch motiviert noch haben wir eine bestimmte ‚Gesinnung‘. Wir möchten, dass ihr uns anhört und euch genauso empört wie wir! Als mündige Studierende ist es unsere Pflicht, uns einzumischen.

Unser Anliegen ist klarzustellen, dass wir uns von dem AStA Oldenburg nicht repräsentiert fühlen und das dieser nicht die ‚Stimme‘ aller Studierenden ist!

Read More

AK Kritische Männlichkeit

Männer haben im Feminismus keinen Platz? Oh doch! Kritische Männlichkeit ist der Schlüssel für antisexistisches, emanzipatives Handeln. Und wir freuen uns schon auf den Workshop zum Thema im Mai.
Wem das noch zu wenig ist und wer noch mehr zu kritischer Männlichkeit machen möchte kann sich jetzt auf kritmaen.noblogs.org vernetzen, Ideen und Anreize für mögliche politische Konstellationen oder auch Aktionen, sowie viel Literatur finden.

Neu: FemBib Suche

Wir haben auf der Fembib-Seite die Möglichkeit eingerichtet die Datenbank unserer Bibliothek zu durchsuchen und die Standorte anzeigen zu lassen.
Viel Spaß beim Entdecken! <3

Neu: Alte Programmhefte

Vor ein paar Jahren bei einer coolen Veranstaltung gewesen, aber du kannst dich an den Namen der_des Referent_in nicht mehr erinnern? Dann gibt es jetzt die Programmhefte der letzten 10 Jahre zum Download.

Vorwort Sommer 18

Liebe FLTI*, liebe queer_feministisch Interessierte,

wir freuen uns sehr, dass ihr wieder mit dabei seid!

Wie jedes Jahr gibt es ein neues Team mit alten und neuen Ideen, Ansätzen und Schwerpunkten. Und es ist eine interessante Zeit: Durch Debatten um #metoo oder auch den §219 muss sich gesamtgesellschaftlich mit feministischen Forderungen auseinandergesetzt werden. Es wird rechtlich eine dritte Geschlechtsoption eingerichtet werden. Gleichzeitig ist fraglich, wie weit die sogenannte „gesellschaftliche Mitte“ noch nach rechts rutschen kann. Und was die AfD im Bundestag bedeutet ist noch nicht abzusehen, aber gut ist es sicher nicht. Aber auch in linken Kontexten werden die Kämpfe immer verbissener, wenn emanzipative Forderungen und eine Kritik an Mackertum, white supremacy und hegemonialer Männlichkeit als „Identitätspolitik“ vom Tisch gewischt werden.

Aber lasst euch nicht durch all den Mist runterziehen! Wir freuen uns einander zu empowern und gemeinsam Kämpfe zu führen!

Read More

Die Misandristinnen im CineK

Am Mittwoch gibt es im Cine k – Das Kino in der Kulturetage den Film „Die Misandristinnen“ von Bruce LaBruce.

Zwischen Sexpositivität und überspitztem radikalen Feminismus gibt es auch einiges an Transmisogynie.
Zusammen mit dem CineK Team haben wir deshalb die Möglichkeit einer Diskussion nach dem Film geschaffen und sind gespannt, was ihr von dem Film haltet!